Zivilschutz

RA – Sicherheitstüren und Zubehör

Allgemeine Merkmale
Eine vollständige Palette von Produkten und eine kompetente Beratung, Planung von neuen Schutzräumen und Ausrüstung der bereits vorhandenen Räume, Renovierung und Wiederherstellung öffentlicher, privater und militärischer Schutzräume. Sie entsprechen den technischen Anforderungen des UFPCs für Schutzräume von 1 bis 3 bar.

RA-serramenti-blindati-e-accessori-pag1b RA-serramenti-blindati-e-accessori-pag1c

Ausführung:
Winkelrahmen zum Einmauern.
Tür mit Stahlbeschlägen und Gummiprofil.
Beidseitige Öffnung (rechts-links).

Lieferung: mit Rostschutz nach Bedarf. Ohne Betonfüllung.

Sicherheitstüren, 20 cm dick
PT 1: 80 x 185 cm h + feste Schwelle 9 cm
PT 2: 100 x 185 cm h + feste Schwelle 9 cm
PT 3: 140 x 220 cm h mit abnehmbarer Schwelle. Für diese Tür muss jeweils die Öffnungshand angegeben werden.
PT 4: 60x 120 cm h + feste Schwelle 9 cm.

Drucktüren, 10 cm dick
DT 1: 80 x 185 cm h + feste Schwelle 9 cm
DT 2: 100 x 185 cm h + feste Schwelle 9 cm
DT 3: 140 x 220 cm h mit abnehmbarer Schwelle. Für diese Türe muss jeweils die Öffnungshand angegeben werden.

 


Porta blindataSicherheitstür mit 2 Flügeln, kann bei Wind geöffnet werden (1 bar).
PTO: 240 x 210 cm h + feste Schwelle 12 cm.
Coperchio blindatoSicherheitsdeckel, 20 cm dick
PD:
60 x 80 cm h
Eingebautes Übertragungsrohr.
coperchio finestraFenster für Deckel
Maße:
60 x 80 cm h
KF: verglaste Kipptür.
GI: abnehmbarer Rahmen mit Metallgitter.
porta scorrevoleSchiebewände aus Beton
PSW:
Panzerschiebewand, 25 bis 35 cm dick
Maße auf Anfrage.
Lichtes Maß, max. 700 x 240 cm.
Zubehör
Selbstbefreiungsgerät
dispositivo
Flex-Spiralschlauch
tubo a spirale
Metallleiter, verzinkt
Metallstufen, verzinkt,
Maße 29/29/2 cm.
scalini
Drahtgitter für die Lichtschächte - verzinkt.
griglia

Datenblätter

erramenti-blindati-pag3-1

 

serramenti-blindati-pag3-2

 


Vorschriften für die Schließung von Schutzräumen
erramenti-blindati-e-accessori-pag4-1

Diese Abdeckung ermöglicht die Verwendung normaler Beschläge (1).
Die Türkörper müssen zusammen mit den Rahmen und Stützen in vertikaler Position in die Beschläge (2) installiert werden.
Zunächst werden die Betonwände errichtet. Nachdem diese die erforderliche Beständigkeit und Kompaktheit erreicht haben, kann man mit dem Füllen der Türkörper fortfahren, wenn diese geschlossen sind.
Platz von 4 cm zwischen der Tür und der unteren Platte sowie zwischen der Tür und der Deckplatte.
Gummidichtung nicht entfernen.
Bundesamt für Bevölkerungsschutz, Bern

 

Sanitäre Einrichtungen

Wassercontainer für NotfälleWassercontainer für Notfälle
3 Wochen ohne Nahrung, 3 Minuten ohne Luft, 3 Tage ohne Wasser. Das sind die wissenschaftlich bewiesenen Grenzen des menschlichen Überlebens. Diese Zahlen belegen die entscheidende Bedeutung von Wasser als Reserve für den Notfall.
Der neue Wasserbehälter, ideal für diese Art von Bedürfnissen, wurde von Polypac hergestellt. Er entspricht den Anforderungen von UFPC, Bern. Neben seinen besonderen Vorteilen kann er auch eine außergewöhnliche Beständigkeit gegen Schläge und Stürze vorweisen (von EMPA nachgewiesen). Der Wasserbehälter ist in einer praktischen Aufbewahrungsbox aus Pappe (Höhe 68 cm, Breite 35 cm, Tiefe 30 cm) erhältlich. Inhalt der Box: 24 Behälter für je 10 Liter, mit Schraubverschluss und Hahn. Gewicht von Box und Inhalt: ca. 5,5 kg.
Füllen des Behälters: Füllen Sie den Behälter bis zum Rand mit Wasser. Selbst im Falle einer Katastrophe gibt es immer noch genug sauberes Trinkwasser im Wasserhahn. Nachdem Sie die Luft rausgelassen haben, Schraubdeckel aufsetzen und gut verschließen.
Transport und Lagerung: Der 10-Liter-Wasserbehälter kann leicht an seinen Bestimmungsort gebracht werden. Dank seiner praktischen Würfelform (25 x 25 cm) kann dieser Behälter in beliebiger Menge gestapelt werden, an jedem Ort und auf kleinstem Raum.
Verwendung ohne unnötige Verschwendung: Durch den integrierten Hahn ist es möglich, exakt die gewünschte Wassermenge zu entnehmen.

 


Trockentoiletten-SystemeTrockentoiletten-Systeme

Die offizielle Ausführung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz.
Beinhaltet die Toilette selbst und den Eimer für die Kotablage.
Die Basiskomponenten dieser beiden Elemente bestehen aus einem Kunststoffeimer, können eingekistet werden, sind stapelbar und können mit einem luftdichten Deckel verschlossen werden.
Das System erfordert keine Verwendung von Wasser oder chemischen Produkten und ist dank seiner Einfachheit für besondere Umstände geeignet. Ein im Becken integrierter Beutel für Fäkalien wird nach dem Gebrauch verschlossen und anschließend in den Eimer mit einem Beutel für Fäkalien gelegt.
Auch geeignet für WC-Anlagen! Bei eventueller Wasserunterbrechung von Notfalltoiletten.

 


Toilettenkabinen

Toilettenkabinen
Die Toilettenkabinen von Marcmetal entsprechen den technischen Anforderungen des UFPC.
Ausführung: Tragegestell aus Rohrprofil, behandelt mit elektrostatischem Pulver, Farbe RAL 5010 (Enzianblau), mit eingefassten Gelenken.
Feste Kabinen: Türen mit Frei- /Besetzt-Schloss, Wände und Trennwände aus 13-mm-Blech.
Abnehmbare oder zusätzliche Kabinen: Vorhänge, Wände und Abtrennungen aus Stamoid-Tuch (V13) in grau, mit genähtem Saum. Reinigung: Die Kabinen sind waschbar und desinfizierbar.
Montage: einfach und schnell, mit Winkeln aus verzinktem Stahl.
Anzahl Toiletten: (siehe Tabelle auf Datenblatt).
In Schutzräumen mit bis zu 30 geschützten Plätzen: Die Kabine kann mit Notbehelf zusammengebaut werden. Die Ausstattung (TWC) muss installiert werden.
In Schutzräumen mit 31 bis 100 geschützten Plätzen: Mindestens zwei feste Kabinen müssen montiert werden. Die anderen Kabinen (in Schutzräumen mit 61 bis 100 geschützten Plätzen) können auch demontierbar sein.
In Schutzräumen mit mehr als 100 geschützten Plätzen: Mindestens drei feste Kabinen müssen montiert werden. Die anderen Kabinen können auch demontierbar sein.
Die festen Kabinen dienen als Lagerräume unter Verschluss für die Geräte.
Anzahl und Anordnung: gemäß “ITRS” und “ITRP“ 84.

 

Bezeichnung und Anzahl der Elemente


TC8, 8 Pers.
14 kg
570x370x580mm


TC15, 15 Pers.
20 kg
570x370x700mm


TC30, 30 Pers.
39 kg
740x370x630mm 405x150x595mm
400 x130x480mm
WC30, 30 Pers.
37 kg
740x370x630mm 405x150x595mm

Eimer für Fäkalien mit Deckel23664
Einsetzbares Becken

1111
Sitz mit Deckel

111
Ringförmige Stütze für den Fäkalieneimer111
Packung mit 50 Säckchen

8153030
Packung mit 25 Säckchen1233

CAB/TC

Toilettenkabinen – Technische Datenblätter

CAB--TC-Installazioni-sanitarie-scheda-tecnica-1
CAB--TC-Installazioni-sanitarie-scheda-tecnica-2

 

CAB--TC-Installazioni-sanitarie-scheda-tecnica-2B

VA – Lüftungssysteme

VA 40, 75, 150 und Zubehör
Für die Ausrüstung von neuen oder bestehenden Schutzräumen, die Renovierung und Sanierung von öffentlichen, privaten und militärischen Schutzräumen, Ausführung in Übereinstimmung mit den Anforderungen des UFPC.

ventilazioneTechnische Beschreibung
Die Installation besteht aus: Lüfter mit Vermehrungsgetriebe und Kurbel, Elektromotor (Normalspannung 3 x 380 V), Dynamo und Notlicht, Schalter, Brett, Plastikbeutel, Anti-Gas- und Anti-Staub-Filter und Aktivkohleschicht, Behälter mit Griffen, Führungen für Bodenfixierung, Plastikbeutel, Rohr mit Luftstromsensor, Drosselklappe. Zwei flexible Schläuche mit UFPC-Anschluss, explosionssicheres Ventil mit Vorfilter und Kondenswassersammler, inkl. Luftgitter, 1 Überdruckventil, und Montagematerial.

Montage
In der Regel wird die Montage von uns durchgeführt. Der Kunde muss sich nur um die Unterputz-Luftleitungen kümmern. Diese Leitungen müssen flächenbündig abschließen.

Ausarbeitung von Projekten 
Auf Anfrage

TypPersonenMinimale LuftversorgungMit FilterOhne Filter
VA 401340 m³/h80 m³/h
VA 752575 m³/h150 m³/h
VA 15050150 m³/h300 m³/h

VSP/VAE UeV/ESV 40 SSP/VAE
Explosionssicheres Überdruckventil

Maße in cm

ventilazione

Schutz vor äußeren Druck- und Sog-Einflüssen, Überdrucksicherung im Schutzraum von 50 bis 250 Pa, wie vorgeschrieben.

1 Größe der explosionssicheren Überdruckventile VSPNAE 40 für VA 40-Aggregate.
2 Größe der explosionssicheren Überdruckventile VSPNAE 75/150 VA 751 150 für VA 751150-Aggregate.

Beide Ventile können vom Inneren des Schutzraumes montiert werden, auf bereits installierte Abluftröhren.

3 Beispiel einer Installation von Ventilen mit Gitter und Splitterschutz auf Innenwänden.

A) Explosionssicheres VSPNAE-Überdruckventil.
B) Vom Kunden verlegtes Auswurfrohr mit vorgeschriebenem nominalen Durchmesser von ⌀ 12,5 cm oder je nach Ventilationsplan.
C) Gitter.
D) Splitterschutz.

 


VSP/VAE UeV/ESV 40 SSP/VAE
Installationsvorschriften für explosionssichere Überdruckventile

Maße in cm

ventilazione

Installationsvorschriften für explosionssichere Überdruckventile
4 Normale Anordnung auf einer Höhe von 185 cm vom fertigen Boden.
5 Anordnung neben Panzertür.
6 Anordnung über der Panzertür.
7 Paarweise oder übereinanderliegende Anordnung der Ventile, Achsenabstand als Mindestabstand.

ventilazione

Querschnittsdarstellung, bezüglich der vorgeschriebenen Installationshöhe für explosionssichere Überdruckventile mit Schleuse.
8 Schutzraum.
9 Schleuse.
10 Lüftungssystem.
11 Explosionssicheres Ventil mit Vorfilter.
12 Explosionssicheres Überdruckventil.
13 Gasfilter.


VA 40/75/150
Lüftungssysteme

Maße in cm

vent_03
ventilazione

1 Explosionssicheres Ventil mit Vorfilter VAE / PF
2 Luftmesser
3 Lüfter mit Motor und Getriebe
4 Elektrischer Schalter
5 Drosselklappe
6 Kurbel
7 Leitungen zur Luftverteilung
8 Flexible Schläuche mit Anschluss
9 Führungen für Bodenfixierung
10 Gasfilter
11 Lüftungsrohr wird vom Kunden geliefert und montiert ⌀ 12,5 für VA 40, VA 75 und VA 150
12 Box mit elektrischen Anschlüssen, zu Lasten des Kunden.
13 Elektrische Luftheizung, Anschluss auf Kosten des Kunden
14 Gepanzerter Deckel


VA 40/75/150
Luftheizung

Maße in cm

riscaldatore d'aria

Gebrauch
Elektrische oder Wasserluftheizungen werden zur Beheizung von Schutzräumen verwendet, wenn diese in Benutzung sind. Zu Friedenszeiten dienen die Räume als Lagerräume für Materialien, als Trockenräume usw.

Elektrische Luftheizung
Gehäuse aus verzinktem Rohr mit DN 12.5-Muffe. Anschlusskasten mit Deckel und Stopfbuchse, verkabelter und versiegelter Heizkörper, verkabelte Regulierungs- und Sicherheitsthermostate. Die Heizung wird nach dem Lüftungsapparat auf die Luftzweigleitung installiert. Der externe Schalter und der Anschluss gehen zu Lasten des Kunden und werden so installiert, dass sich die Heizung erst einschaltet, nachdem die Lüftung gestartet ist. (Siehe Schaltplan auf Seite S.60.032).

Technische Daten  
Wärmeleistung1,5 kW3 kW
Betriebsspannung380 V380 V
Für LüftungstypVA 40/75VA 150

VA 40/75/150
Lüftungssysteme – Schaltplan

schema elettrico

1 Standardinstallation für 380 V, geliefert von Marcmetal SA
m1. 380 VA 0,64A, 0,24 kW, 2800 G/min Lüftungsvorrichtung.
b1.1. Serviceschalter auf Lüftung
u1. Elektrische Luftheizung 380 V 3 kW BA oder 1,5 kW 4 A. Die Luftheizung kann erst eingeschaltet werden, wenn die Lüftung läuft.
f1. Regulierungsthermostat
f3. Sicherheitsthermostat

Vom Kunden geliefert
e4. Sicherung
b1.2. Serviceschalter

2 Anschluss an einphasigen Strom von 220 V, geliefert von Marcmetal SA
m1. 220 VΔ 1,64 A, 0,24 kW, 2800 G/min Lüftungsvorrichtung.
e4. Sicherung
b1.2. Serviceschalter
b1. Serviceschalter auf Lüftung
k1 Kondensator 16 µF

Vom Kunden geliefert 
e4. Sicherung

Die elektrischen Anlagen müssen den lokalen Vorschriften entsprechen.
Die Motoren der Anlagen werden zu Friedenszeiten für die Lüftung der Räume benutzt; sie müssen ein thermisches Schutzsystem vorweisen. (Siehe Abbildung auf der Rückseite.

schema elettrico

Anschluss an dreiphasigen Strom von 380 V, mit thermischen Schutz für den Motor, geliefert durch Marcmetal SA ml
380 V 0,64A, 0,24 kW, 2800 G/min Lüftungsvorrichtung
u1. 380 V 3 kW 8 A oder 1,5 kW 4 A elektrische Luftheizung. Die Luftheizung kann erst eingeschaltet werden, wenn die Lüftung läuft.
f1. Regulierungsthermostat
f3. Sicherheitsthermostat

Vom Kunden geliefert
b1. Serviceschalter
b4. Wahlschalter
c1. Schaltschütz
c2. Schaltschütz
d4. Uhr mit Tageskarte
e1. Wärmegerät
e3. Sicherung
f9. Raumthermostat
h1. Service-Anzeige
h2. Störungsanzeige

Die elektrischen Anlagen müssen den lokalen Vorschriften entsprechen.

Bett Typ N 91

Zivilschutz: Eine Branche, in der wir schon seit 1953 tätig sind, also im Grunde seit ihrer Einführung durch die Eidgenossenschaft. Unsere Erfahrung erlaubt es uns, eine komplette Palette von Produkten wie Panzertüren, Lüftungsanlagen und Möbel anzubieten sowie eine kompetente Beratung, Konzeption von neuen Schutzräumen und Ausrüstung bestehender Räume, Renovierung und Wiederherstellung öffentlicher, privater und militärischer Schutzräume. (Gemäss UFPC-TWE).

AusführungAusführung
• Konstruktion aus stapelbarem Stahlrohr.
• Lackierung aus elektrostatischem Pulver, RAL 1034 Farbe (Pastellgelb).
• Liegefläche aus grünem, schwer entflammbarem Tuch (V3), riss- und abnutzungsbeständig, luftdurchlässig und desinfizierbar.
• Für die Verwendung als Regalsystem kann auch eine mit CH 10 behandelte Holzplatte verwendet werden.

Eigenschaften
• Eine einzigartige Kreation, die dank unseres patentierten Verriegelungssystems alle Risiken ausschließt, die Einschweißbögen verursachen können.
• Schnelle Montage und Demontage, von einer Person und ohne Verwendung von Werkzeugen (keine Schrauben, Stecker) durchführbar.
• Einsparungen bei der Planung.
• Schnelle Bildung von Blöcken (seitlich und/oder frontal).
Verpackung
• Wasserdicht und kompakt (Größe 21x185x9 cm).
• Jedes Paket enthält eine Liste der Einzelteile und die Montageanleitung.
• Gewicht mit Tuch 37 kg.
• Mit Holzbrett: 50 kg.

 


Typ N 91
Stapelbares Bett und Regal – Datenblatt

Stapelbares Bett und Regal – Datenblatt

Stapelbares Bett – Lagerung

Lettini_scheda_02

Platzbedarf für 51 geschützte Plätze


 

Aufbauanleitung

Lettini_scheda_3

Lettini_scheda_4

TypN 91
Aufbauanleitung
montaggio 01
1. Holme 2 in den Saum des Tuchs 6 schieben (Klebung nach unten) Hinweis: Für Betten mit Holzbrettern mit Schritt Nr. 2 anfangen.
montaggio 02
2. Montage der Stirnseiten. Querträger 3 mit dem Tragwinkel 1 verbinden. Schelle 4 überschieben (Loch oben) und mit Keil 5 blockieren.
montaggio 03
3. Holme mit Tuch (Schritt 1) mit den Stirnseiten (Schritt 2) verbinden (Vorgehensweise wie in Schritt 2).
montaggio 04
4. Dauerhaft fixieren, indem Sie mit einem Hammer leicht auf die Keile 5 schlagen.
Wenn nötig, Holzregalböden 10 auf Bettkonstruktion legen.
montaggio 05
5. Bildung von Blöcken.
Betten nebeneinander stellen, gemäß Plan für die Einrichtung des Schutzraumes.
Mit U-Bügel 9 (Mitte) verbinden.
montaggio 06
6. Sicherungen. Die Einzel- oder frontal gebauten Betten müssen mit einer Vorrichtung zum Schutz vor Umkippenausgestattet werden.
8. PVC-Füße anbringen.
7 Optionen: Sicherheitsschiene 11, Leitersprossen 12, Hängehaken 13 anbringen.